Unsere Marken

Alle Marken, die du bei uns im Bleib Sauber! findest, verfolgen eine nachhaltige und faire Philosophie. Damit du weißt, welche Marken aktuell bei uns zu finden sind und welche Werte diese vertreten, haben wir hier noch ein paar Infos für dich. Falls du konkrete Fragen zu unseren Marken hast, kannst du uns jederzeit gern im Laden ansprechen.

Außerdem solltest du wissen, dass wir stets Augen und Ohren offen halten, um frische Marken ausfindig zu machen und diese nach Potsdam, in den Bleib Sauber zu holen. Aus diesem Grund findest du im Shop eventuell einige Neuzugänge, die es noch nicht auf diese Website geschafft haben.

A-DAM

AMSTERDAM | NIEDERLANDE

a-dam underwear

Gegründet wurde A-dam Underwear im Jahr 2014 von fünf Freunden aus Amsterdam.

Diese wünschten sich hochwertige, perfekt sitzende und coole Unterhosen aus nachhaltiger Herstellung in Bio-Qualität.

So wurde aus einem Wunsch eine Idee und aus dieser Idee ein Label, das heute Feelgood-Wear für Jungs und Mädels herstellt – und das in bester Qualität.

Für Unterwäsche, Socken, Bademode und Co. werden GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle, ECONYL® aus recycelten Materialien wie alten Fischernetzen sowie aufbereitetes Polyester verwendet.

In den Produktionsstätten in China und der Türkei lässt A-dam unter Berücksichtigung der GOTS-Richtlinie für sozial verantwortliche Textilproduktion herstellen.

Design, Qualität und die Einhaltung des ökologischen und sozial verantwortlichen Standards machen A-dam zu einem Label, das in jeder Hinsicht Spaß macht.

ARMEDANGELS

KÖLN | DEUTSCHLAND

ARMEDANGELS wurde 2007 in Köln von Anton Jurina und Martin Höfele mit dem Anspruch gegründet, nachhaltige und fair produzierte Mode von hoher Qualität herzustellen.

Ihr Credo: zeitlos schöne Slow Fashion statt billige Massenware für Damen und Herren. ARMEDANGELS steht für urbane Styles mit hoher Lebensdauer – Mode ganz ohne Schnickschnack, die jeden schnelllebigen Trend überdauert.

Unabhängige Organisationen wie GOTS, Fairtrade und Fair Wear garantieren die Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien sowie faire Löhne und Arbeitsbedingungen für Bio-Baumwollbauern, Näher bis hin zum IT-Experten in Köln.

ZEITLOS

NACHHALTIG

FAIR

Fremdformat

Heidelberg | Deutschland

Das junge Schmucklabel fremdformat aus dem schönen Heidelberg fabriziert einzigartige  Schmuckstücke aus recycelten Produkten und industriellen Materialien. Konsequentes Re- und Upcycling zur Ressourcenschonung, lokale Herstellung von Hand in der eigenen Werkstatt und regionale Kooperationsparter sowie der Verzicht auf Plastik und digital erstellte Rechnungen machen fremdformat zu einem Vorreiter in Sachen nachhaltig produzierter Schmuck. Von der verspielten Halskette bis hin zum geradlinigen

Armreif oder Ohrringen mit Statement-Gravur – fremdformat bietet schmucke Kreationen für jeden Geschmack.

Diese Unikate können mit bestem Gewissen getragen werden.

FRISUR | ABOUT COMPANIONS

Berlin | Deutschland

Frisur ist ein unabhängiges Modelabel aus Berlin. Die stylischen Looks für Damen und Herren treffen in jeder Hinsicht den Zeitgeist. Klassisches Design trifft auf urbane Einflüsse, hochwertige und besonders angenehm zu tragende Materialien schmeicheln Haut und Umwelt, denn Nachhaltigkeit haben sich die Gründer von Friseur ebenso auf die Fahne geschrieben wie Langlebigkeit und höchsten Tragekomfort.

Neugier und Freude am Kreieren lassen die Modedesigner Thies Meyer und

Stephan Sunder‐Plassmann bei ihrer Arbeit neue Wege einschlagen.

Ihr ständiger Begleiter sind die persönlichen ethischen Ansprüche. Dazu gehört Respekt vor dem Leben und ein achtsamer Umgang mit der Natur.

Frisur bezeichnen die Modemacher deshalb auch als einen kreativen Spielplatz – und als Reflexion ihrer eigenen Wertvorstellung.Nachhaltigkeit beschränkt sich bei Frisur nicht auf die Materialien. Verantwortungsvolle Kollaborationen, kurze Arbeitswege, Transparenz

und vor allem die Langlebigkeit der Kleidungsstücke spielen eine übergeordnete Rolle

RESPEKT is

an

attidude

Die Produktion findet ausschließlich in der EU statt.

So können kontrolliere Arbeitsstandards garantiert werden.

Da verschiedenste Materialien in die Kollektionen einfließen, bekommt jedes Kleidungsstück individuelle Informationen über seine nachhaltigen Aspekte mit auf den Weg.

Dazu zählen Cellulosefasern aus umweltverträglicher

EU-Produktion ohne Petrochemikalien, kompostierbare Naturfasern, Bio-Baumwolle, EcoVero™-Viscose, TENCEL™, Leinen und Wolle. Vegane Kleidungsstücke werden ebenfalls markiert, damit auch rein pflanzlich lebende Menschen beim Shoppen sofort wissen, ob Kleidungsstück und persönliche Integrität zueinander passen.

gaia Bienenwachstücher

Hamburg | Deutschland

Bienenwachstücher von Gaia sind eine 100 Prozent nachhaltige Alternative für Frischhaltefolien aus Plastik.

Gaia Bienenwachstücher werden zum hygienischen Abdecken oder Einpacken von Essen verwendet. Gefertigt werden die flexiblen Tücher aus den bio-zertifizierten Rohstoffen Baumwolle, Bienenwachs, Jojoba-Öl und Baumharz. Die atmungsaktive Mischung schützt Essbares vor Bakterien, Pilzen, UV-Strahlung und verhindert Keimbildung – und das ganz ohne Plastik oder Chemie. Die Produktion der Bienenwachstücher von Gaia findet regional in Hamburg statt.

Die verwendeten Rohstoffe werden für bestmögliche Transparenz und Kontrolle der Lieferkette direkt von den Erzeugern bezogen. Die umweltfreundlichen Frischhaltefolien bieten eine wunderbare Lösung für das allgegenwärtige Plastikproblem und die daraus resultierende Verschmutzung der Umwelt mit Mikroplastik. Ob fürs Pausenbrot, die Schüssel im Kühlschrank oder zum Einpacken von Obst und Co. – die Bienenwachstücher sind vielseitig einsetzbar und können nach der Verwendung ganz einfach gereinigt und wiederverwendet werden.

JUTELAUNE

Menorca | Spanien

Wer bei JUTELAUNE an Berlin denkt, der irrt. JUTELAUNE führ uns auf die wunderschöne Baleareninsel Menorca. Dort werden die Schuhe des Labels unter nachhaltigen Aspekten von Hand gefertigt. Ob Espadrilles, Wedges, Sneaker oder Mules – den Vibe der Insel spiegeln die Schuhe von JUTELAUNE perfekt wider.

Und genau das war die Vision von Gründerin Julia Hernández. In München geboren, auf Menorca aufgewachsen und zurück nach München gezogen – die menorquinische Sonne stets im Herzen. Für Julia war klar: Auch in der bayerischen Metropole möchte sie das Lebensgefühl der Insel nicht missen – JUTELAUNE war geboren.

Die von spanischen Schuh-Klassikern inspirierten Schuhe werden in kleinen Werkstätten auf Menorca und in La Rioja gefertigt. Viel Liebe zum Detail, hohe Qualität und zeitlos schöne Designs sowie ethische Aspekte fließen bei dem jungen Label zu einem überzeugenden Gesamtergebnis zusammen.

Jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung handgefertigter Schuhe und die Verwendung von zertifizierten Naturmaterialien machen die ikonischen Designs zu langlebigen Begleitern. Das verwendete Leder wird von Herstellern bezogen, die der Leather Working Group (LWG) angehören. Die Nonprofit-Mitglieder-Initiative steht für eine umweltgerechtere und transparente Lederproduktion. Vegane Schuhe von JUTELAUNE lassen Veggie-Herzen höher schlagen.

Die Sohlen werden aus Jute gefertigt. Die robuste Naturfaser ist zu 100 Prozent biologisch abbaubar. 35 Prozent der verwendeten Fasern sind recycelt. Die Ecolife-zertifizierten Schnürsenkel sind ebenfalls aus recycelten Fasern oder aus bereits verwendeten Bindeschnüren hergestellt.

Um den nachhaltigen Ansatz rund zu machen, setzt JUTELAUNE des Weiteren folgende Punkte um:

  • Schuhkartons aus recyceltem Papier und zu 100 Prozent recycelbar
  • Produktion ausschließlich lokal in Spanien
  • Um CO2 einzusparen, wird nach Möglichkeit vorrangig auf dem Landweg transportiert
  • JUTELAUNE möchte zukünftig CO2-neutral produzieren. Für jedes verkaufte Schuhpaar wird in Zusammenarbeit mit Tree-Nation ein Baum gepflanzt
  • Mit diesen ethischen Schuhen bist du nicht nur stylisch unterwegs, deine Füße dürfen dich auch besten Gewissens durchs Leben tragen – und das spanische Lebensgefühl bekommst du gleich mit dazu. Olé!

    KnowledgeCotton Apparel

    Herning | Dänemark

    Das Label Knowledge Cotton Apparel aus Dänemark stellt nachhaltige Mode für Männer her. Von der coolen Socke bis zum lässigen Hoodie oder zur Jacke ist alles dabei, was man im Kleiderschrank wünscht. Verwendet werden Materialien wie Bio-Baumwolle oder Polyester aus recycelten PET-Flaschen.

    Die Macher des Labels wollen mit ihren Kreationen mehr als nur stylische Herrenmode herzustellen.

    Das Ziel: Wirklich etwas bewegen und den Status quo zugunsten von Mensch und Umwelt verändern. Bis 2025 etwa soll das Unternehmen 100 Prozent klimaneutral arbeiten.

    Deshalb ist man bei Knowledge Cotton Apparel auch immer bemüht, das eigene Wissen auszubauen und innovative Verfahren und Materialien zu erkunden. Daher rührt wohl auch die süße Eule, die das Knowledge-Cotton-Apparel-Logo ziert. Sie gilt als Symbol der Weisheit.

    Labels wie GOTS, OCS und GRS garantieren die Einhaltung der hohe Umwelt- und Sozialstandards.

    Weisheit kann so gut aussehen!

    knowledge cotton

    Komodo

    London | England

    Bereits seit 1988 stellt das Modelabel Komodo aus England nachhaltig und fair produzierte Mode für Damen und Herren her. Aus Bio-Baumwolle, Naturfasern und innovativen Materialen aus recyceltem PET – etwa aus Plastikflaschen – entstehen urbane Kollektionen für Damen und Herren. Diese sind zu 100 Prozent cruelty free und zum größten Teil vegan.

    Ein wichtiges Anliegen des GOTS-zertifizierten Labels ist es, die Lieferkette plastikfrei zu gestalten. Produziert wird in mittelgroßen, familiengeführten Textilfabriken in Nepal, Indien, China und auf der indonesischen Insel Bali. Die meisten Textilfabriken, mit denen Komodo zusammenarbeitet, tragen das SA8000®-Standard- und GOTS-Siegel. Als Mitglied von „1% For The Planet“ unterstützt Komodo die „Sumatran Orangutan Society“ bei der Aufforstung des Regenwalds.

    Langerchen

    Tutzing | Deutschland

    Fair, bewusst, nachhaltig – so lautet das Firmencredo des Outerwear-Labels Langerchen, hinter dem Philipp Langer und Miranda Chen stecken. Ihre Vision ist es, die faire und umweltfreundliche Textilproduktion in China voranzutreiben und dauerhaft zu etablieren. Dass dies möglich ist und Mode made in China auch unter Einhaltung von hohen Sozial-und Umweltstandards hergestellt werden kann, beweisen die Unternehmer seit der Gründung der eigenen Textilmanufaktur Jiecco im Jahr 2009.

    Während das Büro von Langerchen seinen Sitz in der Nähe von München hat, findet die Produktion der Kollektionen vor den Toren Shanghais statt. Aus umweltfreundlichen, überwiegend selbst entwickelten Materialien wie Bio-Baumwolle, Eco-Wolle, Tencel, Bio-Leinen und recyceltem Polyester stellen rund 100 Mitarbeiter Mäntel und Jacken für Damen und Herren her.

    Funktionalität, Tragekomfort und beste Qualität treffen auf geradliniges Design mit urbanem Touch, das mit bestem Gewissen getragen werden kann. Nachhaltigkeit, faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter bilden einen wichtigen Teil der Firmenphilosophie.

    MUD Jeans

    Almere | Niederlande

    Nach drei Jahrzehnten in der Modebranche gründete Bert van Son im Jahr 2013 sein eigenes Label MUD Jeans.

    Die harten Arbeitsbedingungen in vielen Textilfabriken und die Auswirkungen von „Fast Fashion“ auf die Umwelt bewegten ihn dazu, ressourcenschonende und menschenfreundliche Mode unter den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

    Heute kann er stolz behaupten, ein klimaneutrales Unternehmen zu führen und faire Jeans aus bis zu 40 Prozent recyceltem Denim und Bio-Baumwolle herzustellen.

    Zahlreiche Zertifizierungen wie GRS, Ecocert, Cradle 2 Cradle, PETA-approved vegan, Nordic Swan Ecolabel und BCORP bestätigen das sozial- und umweltverantwortliche Wirtschaften von MUD Jeans.

    Doch er will noch mehr für die erreichen. Sein Ziel: eine Jeans aus 100 Prozent  Recycling-Baumwolle. In diesem Vorhaben möchten wir das MUD-Team gerne unterstützen.

    Eure alten Jeans könnt ihr labelunabhängig im Bleib Sauber abgeben, damit diese dann in die Recyclingfabrik von MUD Jeans wandern.

    NINE TO FIVE

    Hamburg | Deutschland

    Hochwertige Basics, die sich perfekt kombinieren lassen, nachhaltige und umweltfreundlich hergestellte Materialien von hoher Langlebigkeit – das Label NINE TO FIVE ist der wahr gewordene Fashion-Traum von Minimalisten. Die zeitlos schönen Kleidungsstücke und stylischen Accessoires bilden die perfekte Grundlage für eine gut sortierte Capsule Wardrobe.

    Sandra Schittkowski ist die Gründerin und Kreativ-Chefin des Labels mit Sitz in Hamburg. Mit NINE TO FIVE schuf sie eine Modemarke, die die zeitaufwendige Suche nach dem perfekten Outfit überflüssig macht, denn mit den Key-Pieces und Accessoires lassen sich überraschend viele coole Looks stylen –  sleek, urban und chic zugleich. Design und Qualität garantieren, dass du die Hosen, Sweatshirts, Schuhe und Co. länger als eine Saison tragen und lieben wirst.

    Die Kollektionen werden in Portugal in ausgewählten Familienbetrieben nahe Porto angefertigt.

    Neben veganen und recycelten Materialien und Öko-Textilien wie GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle werden auch innovative Fasern aus recyceltem Plastik aus dem Meer verarbeitet. Leder für Schuhe und Accessoires stammt aus Europa. Es wird in einem besonders umweltschonenden Herstellungsverfahren mit einem natürlichen und biologisch abbaubaren Naturprodukt gegerbt. Für die Verpackungen wird ausschließlich Altpapier verwendet.

    Gute News für Veggies: Die Zahl der veganen Alternativen zu den Mode-Klassikern von NINE TO FIVE steigt. So warten etwa vegane Sneaker mit spezieller Komfort-Innensohle darauf, ausgetragen zu werden – atmungsaktiv, waschbar, hypoallergen, antibakteriell und aus nachhaltigen Materialien. Bye, bye fast Fashion, hello clean Fashion!

    Paprcuts

    Berlin | Deutschland

    Die Portemonnaies von Paprcuts sehen nicht nur hübsch aus, sie sind auch bis ins kleinste Detail durchdacht, für Veganer geeignet und umweltfreundlich. Gefertigt werden die Geldbörsen aus dem federleichten aber hochrobusten Material Tyvek®, das zu 100 Prozent recycled werden kann. Das integrierte RFID System sichert mitgeführte Chipkarten wie Kredit- oder Krankenkassenkarte vor Datenklau durch Auslesegeräte.

    Das sichere Magnet-Münzfach, praktische Easy-Slider-Fächer und die extra schmale Silhouette machen den Gebrauch der Portemonnaies von Paprcuts im Alltag extrem komfortabel. Ein Schmankerl gibt es noch on top: Gefertigt werden die stylischen Geldbeutel komplett in Deutschland und ein Jahr Garantie gibt es dazu. Jetzt müsst ihr euch nur noch für eins der vielen schönen Designs entscheiden!

    People Tree

    London | England



    In die Kollektionen von People Tree fließen ausschließlich Materialien wie Bio-Baumwolle oder moderne Recyclingmaterialien wie TENCEL™ oder Lyocel ein. Produziert wird nach dem Fair Trade Standart. Die gesamte Herstellungskette ist GOTS-zertifiziert. Das Sortiment reicht von hochwertiger Unterwäsche über zeitlos schöne Basis bis hin zu hübschen Kleidern oder klassischen Business-Looks.

    pinqponq

    Köln | Deutschland

    Die Taschen des 2014 in Köln gegründeten Labels pinqponq verbinden urbanen Style, Funktionalität und hohe soziale und ökologische Verantwortung. Hergestellt werden die Produkte aus recycelten PET-Flaschen vorwiegend in Taiwan.

    Dadurch wird Plastikmüll reduziert, wertvolle Ressourcen werden gespart und fossile Rohstoffe bleiben verschont. Die nachhaltige und sozial verantwortliche Herstellung garantieren die Siegel von bluesign® und Fair Wear Foundation sowie die transparente Lieferkette und beste Beziehungen zu Partnern, auf die die Gründer des Labels großen Wert legen.

    Inspiration für ihre durchdachten Designs finden die Visionäre hinter pinqponq in der Welt in der Welt der Architektur, Musik, Mode und Kunst. Ihr ästhetisches Empfinden paaren die Designer mit höchster Praxistauglichkeit. Intelligente Funktionen wie zahlreiche Fächer oder die PFC-freie wasser- und schmutzabweisende Beschichtung machen die Taschen von pinqponq schnell zum Lieblingsbegleiter.

    recolution

    Hamburg | Deutschland

    Das Modelabel recolution aus Hamburg steht für 100 Prozent vegane, fair und nachhaltig produzierte Mode mit urbanem Großstadt-Flair. Statement-Grafiken auf Shirts (zum Beispiel Plastik den Stinkefinger zeigen), lässige Schnittformen und ein Hauch Hip-Hop-Kultur machen die Pieces zu Lieblingsstücken für jeden Tag.

    Im Jahr 2010 gründeten die Schulfreunde Robert und Jan recolution, um langlebige Basics auf nachhaltiger und fairer Basis zu produzieren. recolution ist ein Wortspiel aus „Revolution“ und „eco“. Der Name ist Programm, denn recolution will zur grünen Revolution beitragen.

    Deshalb verfolgt als Label eine bedingungslos faire und nachhaltige Philosophie. Diese beinhaltet eine saubere Lieferkette, eine faire Behandlung aller Mitarbeiter bis hin zum Öko-Stromanbieter. Auf Plastik wird zu 100 Prozent verzichtet. Die Kollektionen werden aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle, Leinen, Lyocell (TENCEL®) und zukünftig auch aus recyceltem Polyester, der Viskosefaser EcoVero und Hanf gefertigt. Produziert wird in kleinen bis mittelgroßen Firmen in Europa gefertigt.

    Suite13

    Palma de Mallorca | Spanien

    Mit viel Liebe zum Detail werden die Kleidungsstücke des spanischen Labels Suite 13 unter dem Aspekt der nachhaltigen und fairen Herstellung produziert.

    Die Kollektionen umfassen zeitlos elegante Kreationen und lässige Basics für Damen – cleane Slow Fashion für gehobene Ansprüche.

    Wer feminine Oversize-Looks liebt, wird hier garantiert fündig.

    Die jungen Designerinnen hinter Suite 13 – Alexia Izu und Maria Trepat – wollen mit ihrer nachhaltigen Mode beweisen, dass anspruchsvolle Fashion auch auf faire und umweltfreundliche Weise hergestellt werden kann.

    Natürliche Materialien wie GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle sind genau wie absolute Transparenz ein fester Bestandteil der Firmenphilosophie.

    Thinking Mu

    Barcelona | Spanien

    Das junge Modelabel Thinking Mu aus Spanien setzt auf organic, Fairtrade und recycled. Die Kollektionen für Damen und Herren verbinden gekonnt urbane, zeitlose Basics mit modernen Schnittformen und verspielte Elemente wie Grafiken auf T-Shirts oder Hemden und Kleider aus floralen Stoffen.

    Gefertigt werden die Kleidungsstücke von Thinking Mu aus Naturmaterialien wie Bio-Baumwolle, Bio-Hanf oder GOTS-zertifiziertem Cord sowie aus innovativen Materialien wie recyceltem Polyester oder Tencel. Leder für Gürtel und Rucksäcke wird mit Pflanzenfarbe gegerbt statt wie üblich durch Chromgerbung.

    Auch zum Färben von Textilien werden umweltfreundliche und biologisch abbaubare Farben verwendet. Faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen für Textilarbeiter gehören ebenfalls Unternehmensethik von Thinking Mu.

    UlSto

    Dresden | Deutschland

    Seinen Sitz hat Ulstø in Dresden, doch längst sind die Taschen, Rucksäcke und Accessoires des Labels weit über Dresdens Grenzen hinaus heiß begehrt. Bei Ulstø trifft geradliniges und cleveres Design auf Nachhaltigkeit und Fairness. Materialien werden so lokal wie möglich bezogen, produziert wird in einem Betrieb im Erzgebirge.

    Der kurze Weg zum Firmenstandort ist förderlich für die Kommunikation und Beziehung zu den Arbeitern, zudem möchte Ulstø Sachsens Wirtschaft durch die regionale Produktion unterstützen.

    In der Manufaktur werden regionale oder aus Europa stammende Materialien wie Filz aus recycelten PET-Flaschen und Kork aus Portugal sowie in Deutschland produzierte Kordeln und Reißverschlüsse zu schönen Accessoires verarbeitet.

    Von da aus treten die Ulstø-Bags dann ihre Reise an, um fortan ihre neuen Besitzer glücklich zu machen.

    Veja

    Paris| Frankreich

    Veja wurde im Jahr 2005 von den Parisern Sébastien Kopp und François-Ghislain Morillion gegründet. Die Sneaker im Retro-Stil haben längst Kultstatus erreicht.

    Veja ist portugiesisch und heißt übersetzt so viel „schau hin“. Genau hingeschaut haben die beiden Freunde auch während eines Business-Trips nach China.

    Ein schockierender Einblick in hinter die Kulissen einer chinesischen Textilfabrik motivierte die beiden dazu, mit ihrem Schuh-Label einen anderen Weg einzuschlagen.

    Fairness, Transparenz und mehr Nachhaltigkeit statt billige Massenware, die auf Kosten von Umwelt und Arbeitern produziert wird.

    Die Sneaker von Veja werden in Brasilien hergestellt – vegane Modelle und Lederschuhe.
    Verwendet werden Materialien wie Bio-Baumwolle, pflanzlich gegerbtes Leder und fair gehandelter Naturkautschuk. Daran, das Unternehmen weiter nachhaltig auszubauen, arbeitet das Veja-Team stetig – und stetig wächst auch die Fangemeinde der Sneaker mit dem markanten V-Logo.